Anmelden
Überblick

Mehr Leistung – mehr Sicherheit

  • Online-Banking mit HBCI ist jetzt noch einfacher, bequemer und sicherer
  • Mit einer Finanz-Software verwalten Sie zusätzlich Konten bei verschiedenen Instituten
  • Absicherung durch eine separate HBCI-Karte
  • Gesamten welt­weiter Zahlungs­verkehr, inklusive Wert­papier­geschäft abwickeln
  • Zahlungs­daten mit Finanz-Software offline erfassen und online absenden  

So komfortabel geht sicher

Entscheiden Sie sich beim Banking für noch mehr Sicherheit und echten Komfort. Geben Sie mit Ihrer HBCI-Karte Hackern und Trojanern keine Chance.

Details

Immer für Sie da

HBCI ist das Kürzel für Home-Banking-Computer-Interface. Dieser Standard ist ein Sicher­heits­verfahren auf höchstem Niveau. Es wird vom Bundesamt für Sicherheit in der Infor­mations­technik (BSI) empfohlen. FinTS ist der zugehörige Kommunikations­standard, der außer der HBCI-Sicherheit auch TAN-Verfahren unterstützt.

Mit Finanz-Software

Sie nutzen das HBCI-Verfahren mit einer Finanz­-Software. So können Sie auch Konten bei anderen Sparkassen und Banken verwalten.

Zu Ihrer Sicherheit

Bitte beachten Sie ein paar einfache Tipps zum sicheren Umgang mit dem HBCI-Verfahren.

Alles aus einer Hand

Die HBCI-Karte erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse, die Banking-Software und den Chip­kartenleser bestellen Sie bequem im SparkassenShop Ihrer Sparkasse.

Häufig gestellte Fragen

Was muss ich tun, um HBCI nutzen zu können?

Zunächst müssen Sie sich bei Ihrer Sparkasse für das HBCI-Verfahren anmelden. Wenn Sie noch kein Online-Banking-Kunde sind, muss eine Teil­nahme­verein­barung abgeschlossen werden. Im Rahmen der Vertrags­anlage wird auch eine HBCI-Karte inklusive HBCI-Geheimzahl (PIN) für Sie bestellt. Wenn Sie bereits Online-Banking-Kunde sind, können Sie im Internet­angebot Ihrer Sparkasse HBCI auch online bestellen.

Sie können HBCI erst nutzen, wenn Sie den HBCI-PIN-Brief und Ihre separate HBCI-Karte per Post erhalten haben. Sobald Ihnen diese Daten vorliegen, können Sie Ihre FinTS Finanzsoftware installieren und Ihre Karte freischalten.  

Kann ich das chipTAN-, pushTAN- oder smsTAN-Verfahren weiterhin nutzen?

Wenn Sie bereits vorher das chipTAN-, pushTAN- oder smsTAN-Verfahren genutzt haben, können Sie diese Verfahren in der Regel weiternutzen. Achten Sie darauf, die zugehörigen Anmeldedaten zu verwenden. Wenn Sie eine Finanz-Software nutzen, müssen Sie gegebenenfalls das Verfahren auch dort umstellen.

Kann ich HBCI auch mit meinem Smartphone oder Tablet und der Sparkassen-App nutzen?

Nein, das HBCI-Verfahren wird derzeit im mobilen Bereich nicht unterstützt.

Ist das HBCI-Verfahren sicher?

HBCI ist ein anerkannt sicheres Online-Banking-Verfahren, da

  • die verwendeten krypto­grafischen Schlüssel die Chipkarte nie verlassen und daher die Kommunikation zwischen Karte und Sparkasse Ende-zu-Ende durch Signaturen abgesichert und verschlüsselt ist,
  • nur nach Eingabe der PIN ein Zugriff auf die Schlüssel möglich ist,
  • nur aktuelle und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informations­technik (BSI) freigegebene Krypto­verfahren zum Einsatz kommen, wie sie auch für qualifizierte Signaturen verwendet werden.  
Kann ich HBCI auch bei anderen Banken oder Sparkassen nutzen (Multibankfähigkeit)?

Da HBCI / FinTS ein multi­bank­fähiger Standard der Deutschen Kreditwirtschaft ist, kann zum Beispiel eine Finanz-Software bei jedem Institut genutzt werden, das FinTS in der aktuellsten Version mit Secoder und AES-Ver­schlüssel­ung unterstützt. Allerdings kann Ihre Chipkarte derzeit nur bei Ihrer Sparkasse freigeschaltet werden.

Mit welchen Softwareprodukten kann HBCI verwendet werden?

HBCI – die neue Generation wird zum Beispiel von den folgenden Produkten unterstützt:

Wenn Sie ein anderes FinTS-Produkt verwenden, informieren Sie sich beim jeweiligen Hersteller.

Alle anzeigen
i